Gutachten gemäß EEG 2009 für

Gülle-Bonus

Gemäß Anlage 2, Ziffer VI des EEG 2009 besteht ein Anspruch auf den Güllebonus, wenn der Biogasanlage täglich ein Anteil von mindestens 30% Gülle zugeführt wird. Die Verordnung (EG) 1774/2002 definiert Gülle als Exkremente und/oder Urin von Nutztieren mit oder ohne Einstreu.

KWK-Bonus

Bezuschusst werden BHKW oder BGA, die durch die Stromerzeugung entstandene Wärme ökonomisch und ökologisch sinnvoll nutzen (z.B. für die eigene Wärmenutzung oder Einspeisung in das Wärmenetz).

NawaRo-Bonus bei Einsatz rein pflanzlicher Nebenprodukte

Hierbei handelt es sich um Biomasse (Pflanzen oder Pflanzenbestandteile) die in der Landwirtschaft, Landschaftspflege oder Forstwirtschaft anfallen und durch keine weitere Bearbeitung verändert oder aufbereitet werden. Die Auflistung der rein pflanzlichen Nebenprodukte und ihrer Standard-Biogaserträge können in der Anlage 2 Nr. V zum EEG entnommen werden.

Landschaftspflegebonus

Voraussetzung für die Gewährung des Landschaftspflege-Bonus ist, dass mehr als 50% Pflanzen oder Pflanzenbestandteile zugeführt werden, die im Rahmen der Landschaftspflege anfallen.